EASA Musterzulassung für EB29D

Musterzulassung der EB29D unter Kennblattnummer  EASA A.559   am 28. Juli 2014.

Der Racing-Doppelsitzer EB29D

Von Kundenseite wurde der Wunsch nach einem eigenstartfähigen Segelflugzeug mit Elektroantrieb an uns herangetragen. Das Wunschflugzeug sollte die Leistung der EB29 aufweisen aber auch über einen zweiten Sitz für einen Co-Piloten verfügen.
Basierend auf dem Einsitzer EB29 wurde durch die Verlängerung des Rumpfes im Bereich des Cockpits um lediglich 25cm und Verbreiterung um wenige Zentimeter der Raum für den Co-Piloten geschaffen. Um in diesem schlanken und sehr eleganten Rumpf Platz für alle Bedienelemente und bequeme Sitzpositionen für die Piloten zu schaffen, wurde die Steuerung im Cockpit komplett geändert. Aus der EB29 entstand damit die EB29D, ein eineigenstartfähiger Hochleistungssegler, der neue Maßstäbe setzt.

Der Erstflug erfolgte am 28.Mai 2013 auf dem Flugplatz Büchig in Ostheim vor der Rhön, bzw. als Elektro-Version EB29DE bereits im November 2012.

siehe auch Aerokurier Ausgabe 7/2013

EB29D Racing-Doppelsitzer
EB29D Racing-Doppelsitzer

Kurz und bündig:

  • geringes Eigengewicht und sehr hohe Zuladungsmöglichkeit im Rumpf wie auch als Wasserballast bringen breiten Spielraum für die Flächenbelastung
  • aerodynamisch optimierter Flügel mit neu entwickelten Winglets erlaubt höhere Vorfluggeschwindigkeit bei ebenso guten Langsamflugeigen-schaften
  • variable Spannweiten von 28,3 oder 25,3 m durch Austausch der Ansteckflügel mit Winglet ermöglichen die Anpassung an verschiedene Wetterbedingungen
  • verringerter Widerstand durch die kleinere umspülte Oberfläche verbessert die aerodynamische Leistungsfähigkeit gegenüber dem bisherigen Doppelsitzer
  • komfortabel im Flug und am Boden durch elektrisches Einziehfahrwerk, abgestufte Bolzen für die Flügelmontage, großes gefedertes Rad, großzügige Kabine mit nach vorne öffnender Haube, optimierte und ergonomisch angeordnete Bedienelemente für Triebwerk, Wölbklappen und Steuerungselemente
  • Zulassung erfolgt nach den höchsten Sicherheitsstandards im Segelflugzeugbau auf Basis der aktuellen CS-22 Bauvorschrift

Bereits veröffentlicht wurde:
Bericht im aerokurier 7/2013

Technische Daten

Spannweite25,3 m28,3 m
Flügelfläche15,4 m²16,5 m²
Flügelstreckung41,648,5
Rumpflänge8,32 m8,32 m
Höhe (Seitenleitwerk mit Heckrad)1,76 m1,76 m
Leermasse mit Mindestausrüstungca. 570 kgca. 580 kg
max. Abflugmasse850 kg850 kg
Flächenbelastung minimalca. 43,8 kg/m²ca. 41,0 kg/m²
Flächenbelastung maximal 55,2 kg/m² 51,5 kg/m²
Höchstgeschwindigkeit280 km/h280 km/h
beste Gleitzahlca. 63ca. 66
Solo Motorca. 64 PSca. 64 PS
Kunststoffpropeller Binder BM-G1d 1,6 md 1,6 m
Steiggeschwindigkeit mit Motor2,6 m/s2,6 m/s
Reiseflug mit Motormax.160 km/hmax.160 km/h
ausfliegbarer Tankinhalt (Standard)20 ltr20 ltr
Kennblatt  EASA A.559  EASA A.559

Baubeschreibung

Rumpf:

  • Schalenrumpf aus Faserverbundwerkstoff (CFK und Aramid)
  • bequemes Cockpit für Piloten bis 190 cm im vorderen Sitz, im hinteren Sitz etwas weniger
  • nach vorne oben öffnende Haube mit einem Schiebefenster und Lüftungsklappe
  • Instrumentenbrett schwenkt mit der Haube nach oben
  • TOST-Sicherheitskupplungen (für Flugzeug- und Windenschlepp)
  • Gesamtdruckentnahme an der Rumpfspitze.
  • Aufnahme für TEK-Düse in der Seitenflosse 
  • Statische Druckentnahme (für Fahrtmesser und Höhenmesser) beidseitig an der hinteren Rumpfröhre 

Cockpit:

  • herausnehmbare Schalensitze (vorne mit integrierter Fallschirmwanne)
  • Anschnallgurte mit Schnellverschluß
  • Sitzkissen
  • 2 Seitentaschen (hinten)
  • Lüftung durch Einlass in der Rumpfnase mit Anti-Beschlag-Belüftung der Haube
  • getrennt regelbare Lüftung für beide Cockpitplätze an der rechten Bordwand

Steuerung:

  • Seitensteuerpedale mit Linearführung (vor dem Flug verstellbar)
  • Steuerstangen aus Kohlefaser
  • Trimmung, elektrisch verstellbar mit Bedientasten an den Knüppeln
  • automatischer Höhenruderanschluss

Fahrwerk und Bremse:

  • Fahrwerk elektrisch einzieh- und ausfahrbar
  • Fahrwerk gefedert
  • hydraulische Scheibenbremse
  • Spornrad

Triebwerk:

  • Triebwerk einklappbar in die Rumpfröhre
  • Solo Motor 2625/2
  • langer Zahnriemen mit Untersetzung 1:3 und Zahnriemenbreite 62 mm
  • Wasserkühlung
  • Doppelzündung
  • elektrischer Anlasser
  • LiMg-Akkus mit 16,8V Ladeschlussspannung 
    für verbessertes Ein- und Ausfahren sowie das Anlassen des Triebwerks
  • Motorüberwachungsinstrument im Instrumentenbrett
  • Propeller Binder BM-G1-160-R-120-1 in Faserverbundbauweise

Kraftstofftank:

  • im Rumpf ~20 ltr
  • Flexible Kraftstofftanks im Innenflügel mit ~17 ltr Fassungsvermögen pro Flügel möglich

Antenne:

  • Funkantenne im Seitenleitwerk

Flügel:

  • 8-teiliger Flügel mit Grenzschichtbeeinflussung an der Flügelunterseite 
  • Ansteckflügel mit Winglet für 25,3 m Spannweite bzw. 28,3 m Spannweite 
  • unter Verwendung von Hochmodulfaser gebaut
  • Schlitzabdeckung an den Rudern mit Maylarband
  • Doppelstöckige Bremsklappen an der Flügeloberseite

Wasserballast:

  • Wasserballastsäcke in den Außenflügeln mit je ca. 50 Liter Fassungsvermögen
  • Wasserballast-Hecktank im Seitenleitwerk für den Ausgleich der Schwerpunktlage bei Wasserballast im Flügel

Finish und Design:

  • Zwei-Komponenten Polyesterlackierung weiß oder PU-Lackierung

Zur Gewichtsoptimierung werden die Hauptbauteile wie Rumpf und Flügel sowie diverse weitere Bauteile im Vakuumverfahren gebaut. Dies ermöglicht ein geringes Leergewicht und damit einen breiten Spielraum für die Flächenbelastung.

Bildergalerie

  • EB29D Cockpit

Infos zur neuen EB29D

Binder Motorenbau GmbH
Alter Frickenhäuser Weg 15
D-97645 Ostheim v. d. Rhön

Tel.: +49(0)9777 - 9200

binder.motorenbau(at)t-online.de

HB DE.21.G.0138
IHB DE.MF.0534
CAMO DE.MG.0534

Weitere Segelflugimpressionen finden Sie unter folgenden Links: