Der Einsitzer EB29

Nach der Entwicklung der EB28 und der Weiterentwicklung zur EB28 edition präsentiert Binder Flugmotoren- & Flugzeugbau mit der EB29 den Einsitzer der Superlative für die Offene Klasse.
Basierend auf dem Flügel der EB28 edition in Kombination mit einem neu entwickelten Rumpf der Aerodynamik mit Sitzkomfort und Sicherheit vereint, ist mit der EB29 ein eigenstartfähiger Hochleistungssegler entstanden, der neue Maßstäbe setzt.
Der Erstflug erfolgte am 10.09.2009 auf dem Flugplatz Büchig in Ostheim vor der Rhön.

EB29
EB29

Kurz und bündig:

  • geringes Eigengewicht und sehr hohe Zuladungsmöglichkeit im Rumpf wie auch als Wasserballast bringen breiten Spielraum für die Flächenbelastung
  • aerodynamisch optimierter Flügel mit neu entwickelten Winglets erlauben höhere Vorfluggeschwindigkeit bei ebenso guten Langsamflugeigenschaften
  • variable Spannweiten von 28,3 oder 29,3 m, durch Austausch der Flügelendstücke mit Winglet, bzw. Ansteckflügel mit Winglet für 25,3 m Spannweite ermöglichen die Anpassung an verschiedene Wetterbedingungen
  • verringerter Widerstand durch die kleinere umspülte Oberfläche verbessert die aerodynamische Leistungsfähigkeit gegenüber dem Doppelsitzer
  • komfortabel im Flug und am Boden durch elektrisches Einziehfahrwerk, abgestufte Bolzen für die Flügelmontage, großes gefedertes Rad, großzügige Kabine mit nach vorne öffnender Haube, optimierte und ergonomisch angeordnete Bedienelemente für Triebwerk, Wölbklappen und Steuerungselemente
  • Zulassung erfolgt nach den höchsten Sicherheitsstandards im Segelflugzeugbau auf Basis der aktuellen CS-22 Bauvorschrift

Bereits veröffentlicht wurde:
Bericht im aerokurier 09/2009 Seite 89

Technische Daten

Spannweite25,3 m28,3 m29,3 m
Flügelfläche15,4 m²16,5 m²16,8 m²
Flügelstreckung41,648,551,1
Rumpflänge8,0 m8,0 m8,0 m
Höhe (Seitenleitwerk mit Heckrad)1,8 m1,8 m1,8 m
Leermasse mit Mindestausrüstungca. 580 kgca. 580 kgca. 580 kg
max. Abflugmasse900 kg900 kg900 kg
Flächenbelastung minimalca. 43,8 kg/m²ca. 41,0 kg/m²ca. 40,5 kg/m²
Flächenbelastung maximal 58,5 kg/m² 54,5 kg/m² 53,6 kg/m²
Höchstgeschwindigkeit280 km/h280 km/h280 km/h
beste Gleitzahlca. 63ca. 66ca. 68
Solo Motorca. 64 PSca. 64 PSca. 64 PS
Kunststoffpropeller Binder BM-G1d 1,6 md 1,6 md 1,6 m
Steiggeschwindigkeit mit Motor2,6 m/s2,6 m/s2,6 m/s
Reiseflug mit Motormax.160 km/hmax.160 km/hmax.160 km/h
ausfliegbarer Tankinhalt (Standard)45 ltr45 ltr45 ltr
Kennblatt  EASA A.559  EASA A.559 EASA A.559

Baubeschreibung

Rumpf:

  • Schalenrumpf aus Faserverbundwerkstoff (CFK und Aramid)
  • geräumiges Cockpit, auch für große Piloten bequem
  • nach vorne oben öffnende Haube, mit einem Schiebefenster und Lüftungsklappe
  • Instrumentenbrett schwenkt mit der Haube nach oben
  • TOST-Sicherheitskupplung (für Flugzeugschlepp)
  • Gesamtdruck an der Rumpfspitze.
  • Aufnahme für TEK-Düse in der Seitenflosse 
  • Statische Druckentnahme (für Fahrtmesser und Höhenmesser) beidseitig an der hinteren Rumpfröhre 

Cockpit:

  • herausnehmbarer Schalensitz mit verstellbarer Rückenlehne
  • Anschnallgurt mit Schnellverschluß
  • Sitzkissen
  • Lüftung durch Einlass in der Rumpfnase mit Anti-Beschlag-Belüftung der Haube
  • regelbare Lüftung an rechter Bordwand

Steuerung:

  • im Flug verstellbare Seitensteuerpedale
  • Steuerstangen aus Kohlefaser
  • Trimmung, elektrisch verstellbar mit Bedientaste am Knüppel
  • automatischer Höhenruderanschluss

Fahrwerk und Bremse:

  • Fahrwerk elektrisch einzieh- und ausfahrbar
  • Fahrwerk gefedert
  • hydraulische Scheibenbremse
  • Spornrad

Triebwerk:

  • Triebwerk einklappbar in die Rumpfröhre
  • Solo Motor 2625/2
  • langer Zahnriemen mit Untersetzung 1: 3 und Zahnriemenbreite 62 mm
  • Wasserkühlung
  • Doppelzündung
  • elektrischer Anlasser
  • LiMg-Akkus mit 16,8V Ladeschlussspannung 
    für verbessertes Ein- und Ausfahren sowie das Anlassen des Triebwerks
  • Motorüberwachungsinstrument im Instrumentenbrett
  • Propeller Binder BM-G1-160-R-120-1 in Faserverbundbauweise

Kraftstofftank:

  • im Rumpf ~22 ltr

Antenne:

  • Funkantenne im Seitenruder

Flügel:

  • 8-teiliger Flügel mit Grenzschichtbeeinflussung an der Flügelunterseite 
  • Ansteckflügel mit Winglet für 25,3 m Spannweite bzw. Ansteckflügel mit austauschbarem Endstück mit Winglet für 28,3 bzw. 29,3 m Spannweite 
  • unter Verwendung von Hochmodulfaser gebaut
  • Schlitzabdeckung an den Rudern mit Maylarband
  • Doppelstöckige Bremsklappen an der Flügeloberseite

Wasserballast:

  • Wasserballastsäcke in den Außenflügeln mit je ca. 50 Liter Fassungsvermögen
  • Wasserballastsäcke in den Innenflügeln mit je ca. 45 Liter Fassungsvermögen
  • Wasserballast-Hecktank im Seitenleitwerk für den Ausgleich der Schwerpunktlage bei Wasserballast im Flügel

Finish und Design:

  • Zwei-Komponenten Polyesterlackierung weiß oder PU-Lackierung

Zur Gewichtsoptimierung werden die Hauptbauteile wie Rumpf und Flügel sowie diverse weitere Bauteile im Vakuumverfahren gebaut. Dies ermöglicht ein geringes Leergewicht und damit einen breiten Spielraum für die Flächenbelastung.

Bildergalerie

  • EB29

Infos zur neuen EB29D

Binder Motorenbau GmbH
Alter Frickenhäuser Weg 15
D-97645 Ostheim v. d. Rhön

Tel.: +49(0)9777 - 9200

binder.motorenbau(at)t-online.de

HB DE.21.G.0138
IHB DE.MF.0534
CAMO DE.MG.0534

Weitere Segelflugimpressionen finden Sie unter folgenden Links: